Christian Rode - synchronsprecher

Die Stimme von Michael Caine und Bert aus der Sesamstraße

Christian Rode kann man ohne Zweifel als einen der Altmeister der deutschen Synchronsprecher-Landschaft bezeichnen. In mittlerweile über 600 Produktionen für Film, Fernsehen und Hörspiel lieh er oft den Bösewichten seine markante Stimme, doch kennen ihn viele auch aus der Werbung und vor allem als „Bert“ aus der Sesamstraße.

Aber auch vielen frühen Hollywood-Stars lieh Rode seine Stimme für die deutsche Synchronisation ihrer Filme. So kann er zahlreiche Sprechrollen für Michael Caine (u.a. in „Ein dreckiger Haufen“), Christopher Plummer (u.a. in „Vom Teufel besessen“) oder Sir Patrick Stewart (u.a. als Sprecher in „Ted“) vorweisen.

Unverbindliche Buchungsanfrage

VON ROCK HUDSON BIS KOJAK

Der 1936 geborene Hamburger begann seine Karriere mit einer Ausbildung an der Schauspielschule des Deutschen Theaters. In der Folge stand er als Schauspieler immer wieder auf deutschen Theaterbühnen und in Filmproduktionen wie „Faust“ (1960), „Winnetou und sein Freund Old Firehand“ (1966) und „Die Akte Odessa“ (1974) vor der Kamera. Seine ersten Synchronisierungen übernahm Rode im Jahr 1966 und charakterisierte seitdem viele Größen des Filmgeschäfts mit seiner vollen, männlichen Stimme.

Bei Namen wie Rock Hudson (in „Der Ambassador“), Jeremy Irons (in „Alles nur Theater“), Christopher Lee (u.a. in „Sleepy Hollow“) oder Peter O’Toole (in „Unternehmen Rosebud“) geraten Liebhaber von Film-Klassikern schnell ins schwärmen, was im deutschsprachigen Raum sicherlich mit der Verknüpfung der Figuren mit Rodes Stimme zu tun hat. Auch die Neufassung der Kult-Serie „Kojak“ profitierte von seinem unverwechselbaren Timbre, mit dem er Hauptdarsteller Telly Savalas synchronisierte.

Sherlock Holmes und Off-Sprecher bei Galileo

Die Arbeit an Hörspielen schätzt Christian Rode sehr, gerade als Synchronsprecher des „Sherlock Holmes“ konnte er sich voll einbringen. Beliebte und berühmte Formate wie „Gabriel Burns“, „Die drei Fragezeichen“ und „Masters of the Universe“ bereicherte er zudem in verschiedenen Rollen.

 

Dass Rodes Stimme sich hervorragend für die Aufgabe des Erzählers eignet, ist sicher keine Überraschung. Neben der oben erwähnten Sprecher-Rolle in „Ted“ ist er beispielsweise als Off-Sprecher in Wissenschaftsserie „Galileo“ bei ProSieben aktiv und führt die „Winnetou“-Zuschauer seit 2007 bei den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg durch das Programm.

       

Seit einiger Zeit hat sich Rode auch Nachwuchsförderung auf die Fahne geschrieben. Als Dozent gibt er sein Wissen in Theorie und Praxis in der eigenen Christian Rode Sprecherschule an talentierte Newcomer weiter - denn sprechen will gelernt sein.

CREDITS ALS SYNCHRONSPRECHER

Hollywood-Stars

  • Michael Caine, u.a. in „Luftschlacht um England“, „Silber, Banken und Ganoven“
  • Christopher Plummer, u.a. in „König Ödipus“, „Der Augenzeuge“
  • Sir Patrick Stewart, u.a. in „Masterminds - Das Duell“, „Ice Age 4 - Voll verschoben“
  • Craig T. Nelson, u.a. in „Wag The Dog“, „Company Men“
  • DeForest Kelley, u.a. als „Dr. McCoy“ in „Star Trek II: Der Zorn des Khan“
  • David Carradine, in „Fackeln im Sturm“
  • Jeremy Irons, in „Alles nur Theater“
  • Omar Sharif, in „Ashanti“
  • Rock Hudson, in „Der Ambassador“

Serien, Hörbücher und Sprecherrollen

  • Sesamstraße, als „Bert“
  • Ted, für Sir Patrick Stewart als Erzähler
  • My Name Is Earl, für Craig T. Nelson als „Warden Jerry Hazelwood“
  • Sherlock Holmes, als „Sherlock Holmes“ (Verlagsgruppe Hermann / Maritim)
  • Gabriel Burns, als „Leif Magnusson“ und „Prof. Rankin“ (Decision Products)
  • Karl May Hörspiele, als „Omar Ben Sadek“ (Europa)
  •  
  • VAMPIRA, als Erzähler
  • Galileo, Off-Sprecher (ProSieben)
  • Karl-May-Festspiele, als Erzähler in „Winnetou“ (Bad Segeberg)

Werbung

  • Raffaello
  • Duplo
  • Vividrin
  • Qualitätssiegel „Natürlich Brandenburg“

Profil

Einsatzbereich: Synchron, Werbung, Hörspiel, Hörbuch
Sprachalter: 50+