Gerrit Schmidt-Foß - Synchronsprecher

Die Stimme von Leonardo DiCaprio & Sheldon Cooper

Auch wenn er viel zu lange auf einen Oscar warten musste, ist Leonardo DiCaprio doch einer der bekanntesten und profiliertesten Schauspieler weltweit. Seit 1993 leiht ihm Synchronsprecher Gerrit Schmidt-Foß seine preisgekrönte Stimme. Und somit - finden wir- ist es auch ein bißchen sein Oscar.

Doch nicht nur im Kino begegnet man Schmidt-Foß’ facettenreicher Stimme. Millionen von Fans kennen ihn sicherlich als „Dr. Sheldon Cooper“ (Schauspieler Jim Parsons) aus der TV-Serie „The Big Bang Theory“. Bevor er den verschrobenen Physiker synchronisierte, war er bereits als Hauptdarsteller „Dawson Leery“ (Schauspieler James van der Beek) in der Kultserie „Dawson’s Creek“ zu hören.

Gerrit Schmidt-Foß buchen

GROSSE ERFAHRUNG UND FLEXIBLER EINSATZ

Mit 12 Jahren hat der 1975 in Berlin geborene Gerrit Schmidt-Foß seine erste große Kinorolle synchronisiert. In „Der letzte Kaiser“ übernahm er die Rolle des „Pu Yi“ (Tsou Tijger). Von diesem Moment an sollte es mit seiner Sprecher-Karriere steil bergauf gehen. Auf seine erste Produktion als Stimme von Leonardo DiCaprio („This Boy’s Life“, 1993) sollten ab 1996 zahlreiche Arbeiten für den Superstar folgen. Neben DiCaprio ist er dem deutschen Zuschauer wahrscheinlich auch aus seinen Sprechrollen für Jeremy Renner (u.a. „The Avengers“, „American Hustle“) bekannt. In der Erfolgskomödie „Ted“ und weiteren Rollen vertonte er Giovanni Ribisi. 

Schmidt-Foß ist zusätzlich gefragter Off-Sprecher für Dokumentationen. So begleitete er beispielsweise die KIKA-Dokuserie „Fortsetzung folgt“ oder die MDR-Produktion „Meine Herausforderung“. Seine frische Stimme kommt ebenfalls in Animeserien gut zur Geltung. Die Charaktere „Seto Kaiba“ (in „Yu-Gi-Oh!“) oder „Boss“ (in „Hamtaro“) gehören hier zu seinen Referenzen.

Hörspiele, Dialogautor und Regisseur

Mit seinen bisher über 800 gelisteten Rollen als Synchronsprecher ist der Berliner keineswegs ausgelastet. Als Dialogautor schrieb er u.a. die deutschen Texte zur Comicverfilmung „Iron Man“, auch die Dialoge in „Cinderella Story“ und der Tanzfilmreihe „Step Up“ stammen aus seiner Feder. Daneben sind zahlreiche Hörspiele in Schmidt-Foß’ Lebenslauf zu finden: das Jugendbuch „Alexander der Große“ von Auguste Lechner oder die Vertonung des Klassikers „Gullivers Reisen“ von Jonathan Swift, um nur einige Beispiele zu nennen.

Gerrit Schmidt-Foß ist absoluter Vollprofi, in einem 2013 erschienenen Interview mit der „Zeit“ erläuterte er seine Berufsauffassung: “Wenn der Schauspieler beispielsweise laut wird, muss auch ich laut werden, wenn er leise spricht, muss ich ebenfalls leise sprechen. Wir dürfen die Rollen nicht neu erfinden.“ 

CREDITS ALS SYNCHRONSPRECHER

Hollywood-Stars

  • Leonardo DiCaprio, Standard-Sprecher
  • Jeremy Renner, u.a. in „The Avengers“, „Thor“, „Hänsel und Gretel - Vampirjäger“
  • Giovanni Ribisi, u.a. in „Der Soldat James Ryan“, „Contraband“, „Ted“
  • Steve Zahn, u.a. in „Dallas Buyers Club“, „Gregs Tagebuch“-Reihe
  • Jamie Foxx, in „The Players Club“
  • Jonah Hill, in „Beim ersten Mal“
  • Jude Law, in „Liebe auf den ersten Schrei“

Serien und Anime 

  • The Big Bang Theory, für Jim Parsons als „Dr. Sheldon Cooper“
  • Dawson’s Creek, für James van der Beek als „Dawson Leery“
  • Gilmore Girls, für Sean Gunn als „Kirk Gleason“
  • Lost, für Jorge Garcia als „Hugo ‚Hurley‘ Reyes“
  • True Blood, für Ryan Kwanton als „Jason Stackhouse“
  • Yu-Gi-Oh!, als „Seto Kaiba“
  • Digimon Frontier, als „Mercurymon“

Hörspiel und Computerspiele

  • Das Beste von Tiger und Bär, von Janosch
  • Alexander der Große, von Auguste Lechner
  • Gullivers Reisen, von Jonathan Swift
  • Prince of Persia - The Sands of Time, als Prinz
  • Far Cry 3, als „Jason Brody“

Profil

Einsatzbereich: Synchron, Werbung, Hörspiel, Hörbuch
Sprachalter: 30-50